Also doch! Dritter Platz für die FGN beim Lauf nach Jesenik

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Unter dem Motto "Dabei sein ist alles" haben einige Läufer der FGN an dem virtuellen Lauf nach Jesenik teilgenommen, welcher von der Stadt Neuburg ausgerufen wurde. Details sind in dem Artikel "Virtueller Lauf nach Jesenik, 597km" zu finden.

Nun war Siegerehrung unser Cheforganisator Timo durfte den dritten Platz entgegennehmen. 100€ für die Vereinskasse! Eine tolle Sache, das freut uns sehr!

Hier die Original Pressemitteilung!

 

26. November 2020

 

 

 

Gewinner des virtuellen Jesenik-Laufs

 

Städtepartnerschaftsaktion

 

Anfang September hatten die Stadträtinnen Dr. Gabriele Kaps und Sabine Schneider zur Jesenik-Lauf-Challenge aufgerufen. Dabei sollte das weitgehend lahmgelegte Neuburger Vereinsleben angekurbelt und das 20-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Jesenik in den Vordergrund gerückt werden. Innerhalb eines vierwöchigen Aktionszeitraums, ging es darum, die 596 km von Neuburg nach Jesenik in heimischen Gefilden zu erlaufen. Die Sieger des TSV Neuburg sowie der Fluggruppe Neuburg durften am Mittwochnachmittag ihre Siegprämie im Rathaus abholen.

 

 „Leider konnten wir das Jubiläum mit Jesenik nicht wie ursprünglich mit Festivitäten in beiden Städten begehen“, erzählt Dr. Gabrile Kaps und ergänzt: „Auf diesem sportlichen Weg durften wir die enge Verbindung wenigsten in unseren Gedanken und Herzen herstellen.“ „Es freut mich sehr, dass mit dem TSV Neuburg und der Fluggruppe Neuburg insgesamt 36 Läufer beteiligt waren, die insgesamt mehrere Tausend Kilometer erlaufen haben“, betont Stadträtin Sabine Schneider.

 

Die ersten drei Plätze belegten Leichtathletik-Mannschaften des TSV Neuburg. Dafür gab es 500 Euro, 300 Euro bzw. 100 Euro. Zeit- und Punktgleich hat die Fluggruppe ebenfalls den dritten Platz belegt. OB Dr. Bernhard Gmehling, der die Preise ausgelobt hatte, wollte die Fluggruppe nicht leer ausgehen lassen, weshalb es für die engagierte Truppe ebenfalls 100 Euro gab. Der dritte Platz wurde also kurzerhand zweimal vergeben.

 

 

Helmut Schottnar (TSV Neuburg) und Timo Petzinna (Fluggruppe Neuburg) bedankten sich bei den Initiatorinnen und der Stadt Neuburg. Die Läufer hätten die Challange sehr ernst genommen und doch kam der Spaß am Wettbewerb auf keinen Fall zu kurz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Search