++ zuletzt aktualisiert am: 26.12.2017 + Seitenaufrufe: 246838 ++

Das Thema Arbeitsleistung

In früheren Zeiten waren Segelflieger dafür bekannt, dass Sie den größten Teil ihrer Freizeit in der Werkstatt verbrachten. Dies war die Hauptbeschäftigung, Fliegen eher die Nebensache. Im Zuge der Entwicklung moderner, wartungsarmer Flugzeuge, hat sich dies jedoch grundlegend geändert.

Um den Segelflug für einen breiten Personenkreis, vor allem auch für Jugendliche erschwinglich zu machen, sind wir aber immer noch bestrebt, alle uns möglichen Arbeiten selbst durchzuführen.

Um dies zu gewährleisten, ist eine aktive Beteiligung aller Piloten notwendig. Allerdings sind im Normalfall von den aktiven Mitgliedern kaum mehr als 30 Arbeitsstunden pro Jahr zu leisten. Nicht erbrachte Stunden werden in Form einer Umlage belastet.

Da die meisten Arbeiten im Spätherbst und Winter in unserer beheizten Werkstatt durchgeführt werden, fallen sie ohnehin in eine Zeit, in der andere Aktivitäten kaum beeinträchtigt werden.