Previous Next

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Da wurde es glatt wieder eng im hinteren Teil des Gastraums beim Fliegerwirt in Egweil. Die Fluggruppe Neuburg ist mit mehr als 20 Personen eingefallen und hat sich am Hl. 3 Königstag von Wirt Otto Eder verwöhnen lassen. Besonders gefreut hat uns, dass auch die ehemaligen Wirtsleute Karl und Gerti als Überraschungsgäste gekommen waren und mit uns diesen schönen Abend verbracht haben. Die unterschiedlichen Gerichte waren allesamt sehr lecker, vor allem die Enten waren ausgezeichnet und eine gehörige Portion. Glücklicherweise kümmerte sich der Wirt nach dem Essen um das allgemeine Ranzenspannen und gab auch noch eine Runde Hochprozentiges aus. Vielen Dank dafür!

Previous Next

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Da bei den Mitgliedern schon seit längerem der Wunsch besteht, sich zur Weihnachtsfeier auch die Füße zu vertreten, entschied der Vereinsausschuss für einen geänderten Ablauf. Nach einem gemeinsamen Glühweinempfang in unserem Vereinsheim, machte sich die Truppe auf zur Nachtwanderung. Freilich, es war eine sehr begrenzte Wanderung, denn das Ziel war nah: das Sporthotel in Rödenhof. Dort wurden wir freundlich empfangen und bestens versorgt. Nach dem Essen und einigen Bierchen ging die lustige Wanderung wieder zurück ins Vereinsheim, welches im Vorfeld schon von Renate weihnachtlich geschmückt worden war. Hier wollten noch so einige Schnaps-Altbestände entsorgt werden, und so wurde es ein recht amüsanter, langer Abend.

Für wenigstens etwas weihnachtliche Stimmung sorgte Reinhold, der eine Überraschungs-Weihnachtsgeschichte im Gepäck hatte und zum Besten gab.

Previous Next

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wolfgang und Reinhold haben unser Ehrenmitglied Walter Hroß besucht, anlässlich dessen 95. Geburtstag.

Walter war frohen Mutes und freute sich sehr über den Besuch seiner ehemaligen Fliegerkameraden. An diesem Ehrentag waren nicht nur die beiden Vertreter der FGN zu Besuch gekommen, sondern auch der Bürgermeister der Stadt Neuburg sowie unser Stadtpfarrer, Herr Kohler. Schön ist, dass immer noch vom Fliegerpfarrer geschrieben wird, siehe Neuburger Rundschau: https://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/neuburg-fliegerpfarrer-walter-hross-wird-95-ein-anderer-pfarrer-ist-wieder-fit-id64793461.html

 

Previous Next

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Da hat sich unser Chefkoch Alex wieder voll ins Zeug gelegt! Unterstützt von seiner Frau Renate haben die beiden jede Menge Pizzableche vorbereitet, zuhause gebacken und ins Fliegerheim gebracht. Dort wartete auch schon eine hungrige Meute. Alex hat es bei seiner Begrüßungsrede erwähnt: er richtet diesen Pizzabend nun schon seit 30 Jahren aus, ein unglaublich lange Zeit für viele von uns. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Alex!
Unterstützt wurde er von vielen Freiwilligen die Salate und Nachspeisen mitgebracht. Renate hat spontan noch den Wein gesponsert, denn sie hatte etwas wichtiges zu feiern. Sie konnte die Vorauswahlprüfung zur Segelflug Fluglehrerausbildung erfolgreich abschließen und hat nun viele Lehrgänge im Bereich Theorie und Praxis vor sich. Wir drücken ganz kräftig die Daumen!!

So war es wieder ein wunderschöner Abend unter Fliegerfreunden. Das nächste Event steht auch schon wieder in den Startlöchern - die Weihnachtsfeier am 09.12. naht!

Previous Next

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bereits am langen Wochenende zum 3. Oktober war ein Teil der FGN auch dieses Jahr wieder wandern, diesmal ging es zur Schönfeldhütte am Spitzingsee.
Der Weg nach oben war anfangs etwas regnerisch, was jedoch (noch) erträglich war. Größtenteils trocken auf der Hütte selber angekommen, blieben ein paar Mitwanderer dort und fingen schon einmal an, sich kulinarisch zu verwöhnen, während sich der Rest noch auf den Weg zum Gipfel machte. Mit einem von Sebastian versprochenem Regenloch in Aussicht ging es tapfer bis zum Gipfel hoch, wobei man außer ein paar Gemsen auf dem Weg aber nicht viel sehen konnte. Das Regenloch stellte sich dann jedoch als Graupelschauer heraus, der den Aufenthalt ganz oben und das damit verbundene Gipfelbier leider nicht sehr gemütlich machte, weswegen schnell wieder der Heimweg angetreten wurde.
Dieser stellte sich als doch sehr rutschig und teilweise abenteuerlich heraus, denn über eine Stunde fast dauerhaften Regens hat den Berg dazu gebracht, spontane Bäche hervorzubringen, die überquert werden mussten.
Mit so gut wie keinem trockenen Stück Kleidung mehr am Körper kam dann auch der Rest der Gruppe wieder auf der Hütte an, wo kurze Zeit später auch schon das Abendessen anstand. Dieses war wie erwartet sehr lecker und auch das restliche Zusammensitzen am Abend noch gemütlich.
Der nächste Tag wurde dann bei einem reichhaltigen Frühstück begonnen und Vorbereitungen für den Heimweg wurden getroffen. Da es in der Nacht weiterhin geregnet hatte, wurde für den Rückweg ein Forstweg ausgewählt, der Weg durch den Wald wäre schlichtweg zu rutschtig geworden. Bei trockenem Wetter ging es am Spitzingsee vorbei dann wieder zurück zum Parkplatz, wo, teilweise immer noch mit nassen Schuhen & Klamotten vom Vortag, der Heimweg nach Neuburg angetreten wurde.
Trotz des durchwachsenen Wetters hat es allen Teilnehmern doch sehr viel Spaß gemacht und sogar noch bevor wir am Sonntag auf der Hütte waren, wurden bereits Pläne für nächstes Jahr gemacht.

Bericht geschrieben von Philipp :-)

Search