++ zuletzt aktualisiert am: 13.02.2018 + Seitenaufrufe: 246838 ++

Fliegerlager in Ellwangen 2017

14.08.2017

In diesem Jahr ging es in der ersten Ferienwoche für die Fluggruppe Neuburg wieder ins traditionelle Fliegerlager - zum zweiten Mal waren wir in Ellwangen (EDPY) im schönen Schwaben zu Gast. Vertreten waren wir hierbei mit einer starken Mannschaft von 25 Flieger(inne)n im Alter von 14 bis 73 Jahren und nahezu dem kompletten Flugzeugpark, welcher sowohl mit zwei Schleppzügen auf dem Luftweg als auch mit mehreren Anhängern auf der Straße nach Ellwangen überführt worden war.

Die Ausbildung unserer Flugschüler im Segelflug und im Ultraleichtflugzeug stand in diesem Jahr klar im Vordergrund. Hierfür herrschten in der gesamten Woche gute Wetterbedingungen vor - fliegbar war es an jedem Tag, Thermikansätze für den Segelflug waren zeitweise auch vorhanden, wenn auch für größere Ausflüge nicht ganz ausreichend. Nur an zwei Tagen fand der Flugbetrieb aufgrund aufziehender Gewitter ein verfrühtes Ende, ansonsten wurde i. d. R. von 10 Uhr vormittags bis mind. 18 Uhr abends geflogen, geflogen und geflogen! So standen am Ende auch jeweils über 90 Schulungsstarts im Segelflug sowie im Ultraleicht zu Buche.

Für zwei unserer Flugschüler war das Fluglager besonders erfolgreich - Viktor und Matthias konnten in Ellwangen ihre ersten Alleinflüge im Segelflug absolvieren - ein unvergessliches Erlebnis für die beiden Piloten! Hierzu gratulieren wir unseren beiden neuen Alleinfliegern recht herzlich. Beide führten jeweils drei einwandfreie Solo-Flüge und -Landungen durch, im Anschluss wurde ihnen nach altem Brauch ein Feldstrauß überreicht und zur Verbesserung des Thermik-Gefühls der Hosenboden entsprechend "bearbeitet".

Insgesamt wurden von uns in den 8 Tagen des Fluglagers knapp 400 Flugbewegungen durchgeführt, womit dieses Fliegerlager dahingehend zu einem der erfolgreichsten der letzten 15 Jahre zählen dürfte! Hierfür sind neben der fleißigen Mitarbeit aller Teilnehmer nicht zuletzt auch gute Rahmenbedingungen seitens des Gastflugplatzes notwendig. Ein herzliches Dankeschön geht daher auch in diesem Jahr wieder an unsere Fliegerkameraden aus Ellwangen für die freundliche Aufnahme und die tatkräftige Unterstützung!

Auch der gesellige Teil - der natürlich in keinem Fliegerlager fehlen darf - kam nicht zu kurz! Der Tag begann nach einer lauwarmen Nacht im Zelt jeweils mit einem Frühstück an frischer Luft. Die anstehenden Arbeiten im Lager sowie die täglichen Flugdienste (Fluglehrer, Schlepppilot, Flugleiter etc.) wurden jeden Tag neu verteilt. Nach dem Flugbetrieb verpflegte sich die Fliegergemeinschaft an den meisten Abenden selbst, wobei Fleischpflanzerl, Kartoffelsalat und Chili vorbereitet und gekocht wurden. Somit ähnelte das ganze Fliegerlager auch ein bisschen dem Leben einer Großfamilie. Die Abende haben wir dann gemeinsam mit Fliegergeschichten, Lagerfeuer und Musik ausklingen lassen.

Die Zeit verging auch dieses Jahr wieder "wie im Flug" - und so verbleiben neben vielen "Zeltflecken" auf dem Campingplatz schöne Erinnerungen an eine tolle Woche und Vorfreude auf das nächste Jahr.