++ zuletzt aktualisiert am: 23.06.2018 + Seitenaufrufe: 246838 ++

Fliegerlager in Hayingen 2015

Wäre man gezwungen das Fliegerlager in Hayingen mit wenigen Schlagwörtern zusammenfassen, so fänden sich unter diesen auf jeden Fall die Begriffe "heiß", "Hammerthermik", "Kameradschaft" und "Sternschnuppen".

Zusammen mit unseren Fliegerfreunden aus Manching machten wir uns auf den Weg auf die Schwäbische Alb. Am ersten Tag war es dort zwar zuerst noch leicht regnerisch, doch dies sollte den Rest der Woche kein Thema mehr sein: durchwegs Tageshöchsttemperaturen jenseits der 30 °C und die gesamte Woche kein einziger Regentropfen. Thermisch war für die Segelflieger einiges geboten, Basishöhen von über 2.000m Grund waren an mehreren Tagen gegeben und luden zu ausladenden Streckenflügen ein.

Abseits längerer Flüge wurde auch fleißig ausgebildet, hier war die starke Thermik eine Herausforderung für die Flugschüler: Aber trainiert man den Flugzeugschlepp und die richtige Landeeinteilung unter erschwerten Bedingungen, dann ist der Lerneffekt dafür umso höher.

Tagsüber musste abseits der Fliegerei aufgrund der hohen Temperaturen jeder Schritt wohl geplant sein, um unnötige Anstrengungen zu vermeiden. Abends jedoch konnte man die lauen Nächte wunderbar genießen: Beim geselligen "Flugplatz-Hock" wurde musiziert, es wurden Fliegergeschichten zum Besten gegeben und man konnte dank der sehr geringen "Lichtverschmutzung" den Sternenhimmel in all seiner Pracht bestaunen - Sternschnuppen, die Milchstraße, Satelliten und die ISS inklusive. Ein solcher Anblick bietet sich in Neuburg aufgrund der vielen Lichtquellen leider nicht. Trotzdem ging es für die meisten zeitig ins Bett - schließlich stand jeden Tag Flugbetrieb auf dem Plan. Es musste wohl niemand in seinem Zelt frieren.

Nach einer Woche "Fliegen satt" hies es dann leider wieder Abschied nehmen - ein herzlicher Dank an unsere Gastgeber aus Hayingen, den "Manchingern" sowie der Luftsportgruppe aus Oberpfaffenhofen für das tolle Fliegerlager und die kameradschaftliche Zusammenarbeit!