++ zuletzt aktualisiert am: 23.06.2018 + Seitenaufrufe: 246838 ++

Fliegerlager in Hayingen 2012

Auch dieses Jahr war die Fluggruppe Neuburg e.V. wieder im Fliegerlager in Hayingen und hat die guten Thermikbedingungen auf der Schwäbischen Alb, südlich von Stuttgart, genossen. Nach der Anreise am Samstag den 04.08.2012 wurden erst mal die Zeltplätze klargemacht und die Zelte möglichst sturm- und hagelsicher aufgebaut. Mit uns sind an diesem Tag auch die ersten Mitglieder des zweiten Urlaubsvereins, des Aeroclubs Hagen (www.ac-hagen.de), angereist. Ein besonderes Merkmal der Fliegerkollegen war das sofortige Hinsetzen in Kreisform, sobald mehr als drei Mitglieder zusammenstanden :-). Die Zusammenarbeit am Platz hat mit den „Hagenern“ wirklich Spaß gemacht und die Stimmung im Fliegerlager war sehr kollegial.

Sonntag, 05.08.2012

Es muss sich alles erst noch einspielen. Es dauert eine Ewigkeit bis unsere Flugzeuge aufgebaut sind. Der Startaufbau Richtung 31 erschwert das Ganze. Dafür ist unser UL schon fleißig unterwegs und macht Rundflüge/Gewöhnungsflüge in der näheren Umgebung.

Montag, 06.08.2012

Regenwetter mit Dauerregen. Glücklicherweise gab es ausreichend Alternativangebote. Eine kleine Mannschaft ist in das Factory-Outlet-Center nach Metzingen gefahren und hat dort das reservierte Fluggebühren-Geld in Klamotten umgesetzt. Auch so kam keine Langeweile auf – vom ausgedehnten Kochen oder Computern bis zum Modellfliegen und Gitarre spielen – solche Tage muss man eben für andere Freuden nutzen! Abends hat sich dann schon die Wetterbesserung angekündigt und alle freuten sich auf den Folgetag.

Dienstag, 07.08.2012

Verstärkter Flugbetrieb nach dem Durchzug der Front. Endlich ist wieder schönes Wetter. Der durchlässige Boden auf der Alb trocknete sehr schnell ab und ermöglichte bereits in der Früh eine uneingeschränkte Benutzung der Start/Landebahn. Voller Elan werden alle Segelflugzeuge aufgebaut und auch sehr fleißig beflogen.

Mittwoch, 08.08.2012

Der Anlasser unserer Jodel gibt plötzlich seltsame Geräusche von sich. Bei genauerer Überprüfung stellt sich heraus, dass leider das Ritzel des Bendix-Drives defekt ist und ein kompletter Zahn fehlt! Nach längerer Suche bei verschiedenen LTBs konnte uns glücklicherweise der Aeroservice Mang in Genderkingen mitteilen, dass er ein Neuteil auf Lager liegen hat. Auf umständlichen Versorgungswegen (Abholung durch Bernd und Anlieferung in Hayingen durch Ralf) kam der neue Anlasser dann um 21 Uhr in Hayingen an. Luggi, Alex und Max bemühten sich noch am gleichen Abend den neuen Anlasser einzubauen. Erfolgreich, denn am nächsten Tag war unsere Jodel wieder einsatzklar und hat fleißig ihren Dienst getan.

Donnerstag, 09.08.2012

Erster Alleinflug von Bernd Unger. Auch wenn er schon sehr viel Erfahrung auf unserem Ultraleicht sammeln konnte, so war es nun doch erforderlich, dass Bernd das richtige Fliegen auf Flugzeugen ohne Propeller lernte. Da ihm die Fluglehrer ausreichende Kenntnis bescheinigten, konnte er am Donnerstag seinen ersten Alleinflug erleben. In gewohnter Perfektion brachte er die drei Landungen auf der ASK21 hinter sich und die Freude war ihm sichtlich anzusehen. Eine Auswertung der Onbord-Kamera zeigte, dass er sogar richtig Spaß hatte :-) und das Segelflugzeug nicht nur auf dem geraden Weg nach unten brachte.

Am Abend hat der bekannte Streckensegelflieger Uli Schwenk seinen Vortrag über die Streckensegelfliegerei auf der Schwäbischen Alb gehalten. Eine Aktion die von den Mitgliedern der FGN sehr gerne angenommen wurde und uns zeigte, welche Möglichkeiten diese Landschaft für den Streckensegelflug bietet. Ein sehr interessanter und kurzweiliger Vortrag, der mit interessanten Bildern untermalt war. Danke!

Außerdem feierte Thomas seinen Geburtstag. Als Überraschungsgast wurde Angelika extra aus Neuburg eingeflogen – gut ausgestattet mit Kuchen und Prosecco. So lässt es sich aushalten!

Freitag, 10.08.2012

Bereits morgens wurde Werner mit einem Minikuchen überrascht. Denn an diesem Tag durfte gleich der nächste Neuburger Pilot seinen Geburtstag feiern – Werner! . Schön ist, dass auch die anderen Mitglieder der FGN davon profitieren durften :-) . Die Hagener haben mit unserer Grillpfanne gefühlte 10.000 Eier zu Rühreiern verarbeitet. So lässt es sich genüsslich in den Tag starten.

Zusammen mit den Mitgliedern des Aeroclub Hagens wurde Abends einen Vereinsabend veranstaltet. Bei gemütlichem Zusammensein mit Freibier und vielen kulinarischen Köstlichkeiten wurden die allneuesten Fliegergeschichten ausgetauscht.

Samstag, 11.08.2012

Traurig aber war: es geht wieder nach Hause! Die Segelflugzeuge wurden allesamt im Anhänger nach Hause befördert.

Fazit:

Kulinarisch waren wir bestens versorgt. Renate und Markus bewiesen ihre Kochkünste an der großen Pfanne und so konnten wir gleich an mehreren Abenden direkt am Flugplatz speisen. Ein herzlicher Dank geht an die Mitglieder des LSV Hayingen für die herzliche Aufnahme und den tollen Service bei ihnen am Fluggelände.

Die Tage waren lang und wegen der eher durchwachsenen Thermik mussten viele Schlepps pro Tag gemacht werden – dies sah man den erschöpften Schlepppiloten manchmal ganz schön an.

Der Wetter war ein prima Mix aus Schulungswetter, Überlandflugwetter, Regenwetter und Sonnenschein. Kann fast gar nicht besser sein :-).

Mit diesen Aussichten freuen wir uns schon wieder auf das nächste Jahr!

W. Hesche