++ zuletzt aktualisiert am: 23.06.2018 + Seitenaufrufe: 246838 ++

Fliegerlager in Hayingen 2009

Hin und wieder zurück - eine Fliegergeschichte.

Anreise: Sonntag, 02. August

Am Sonntag brach die "Vorhut" der Fluggruppe nach Hayingen zu unserem nun zweiten Fliegerlager im Schwabenländle auf. Die Motormaschinen wurden dabei wie letztes Jahr auf dem Luftwege überführt, die Segelflieger folgten (zum Teil erst in den darauffolgenden Tagen) im Anhänger.

Diesmal wurden wir nicht nur von den Hayingern (also den sog. "Locals"), sondern auch von zahlreichen Mitgliedern des LSF Kamen/Dortmund herzlich begrüßt. Zweitere verbrachten ebenfalls ihr Fliegerlager auf der Schwäbischen Alb. Auch Angie und Jürgen waren schon da - sie hatten es sich in Hayingen bereits am Samstag gemütlich gemacht. Nachdem unsere Flugzeuge vor dem nahenden Regen in Sicherheit gebracht - sprich in die Halle eingeräumt waren und wir unsere "Appartements" in der Zeltstatt bezogen hatten, ließen wir den Tag gemütlich im örtlichen Gasthaus ausklingen.

Regenpause: Montag, 03. August

Der Montag bot - wie meteorologisch prophezeit - fliegerisch leider nicht viel. Es wurden nur einige Flüge mit unserem UL durchgeführt, die restlichen Flugzeuge blieben in ihren trockenen Anhängern. Doch dafür unternahmen wir einen Ausflug zur Wimsener Höhle, welche teilweise mit einem Boot befahren werden kann. Also der perfekte Entspannungs- und Erlebnistag vor den kommenden anstrengenden Flugtagen!

Thermik deluxe: Dienstag, 04. August

Die bereits sehnlichst erwartete Wetteränderung trat pünktlich ein und bescherte uns am Dienstag hervorragende Thermik mit tollen Steigwerten. Nach der Mittagsstunde kamen unsere Nachzügler mit den einsitzigen Segelflugzeugen an - diese wurden aufgrund der guten Flugbedingungen schleunigst aufgebaut und in die Luft befördert. Am späten Nachmittag wurde es aufgrund von Ausbreitungen über Hayingen jedoch etwas duster - es war doch etwas zu viel Feuchtigkeit aufgrund der gestrigen Regenfälle vorhanden. Aber ein Rand des Wolkenfeldes war nur ca. 15 km vom Flugplatz entfernt und so konnte dort im Sonnenschein noch lange nach "Thermikende am Platz" weitergeflogen werden.

Am Abend wurde es dann sehr kalt - also höchste Zeit, ein Lagerfeuer zu entfachen! Das dabei dann auch die musikalische Umrahmung nicht fehlen darf versteht sich von selbst.

Fliegen, Fliegen, Fliegen: Mittwoch und Donnerstag, 05. & 06. August

Die beiden darauffolgenden Tage boten bestes Sommerwetter - und dank des frischen Windes kam man nicht allzusehr ins Schwitzen. Es wurde der ein- oder andere ausgedehntere Segelflug durchgeführt und wie auch bereits am Dienstag fleißig Segelflug-Schulbetrieb durchgeführt. Spektakulär waren die immer wieder am Himmel auftauchenden Verbände von Segelflugzeugen, welche vom nahen Mengen aus an der deutschen Meisterschaft der Offenen- und der 18-Meter - Klasse teilnahmen.

Sonnenaufgangsfliegen & Abreise: Freitag, 07. August

Traditionell darf bei einem Fluglager der Fluggruppe eines nicht fehlen: das Sonnenaufgangsfliegen! Die Wecker schellten deshalb an diesem Tag in einigen Zelten bereits um 05:00 Uhr. Dank des Vollmondes hätte man beim Vorbereiten der Flugzeuge für den frühen Start auf eine Taschenlampe sogar beinahe verzichten können! Pünktlich zum "Sunset" ging es dann in knapp 3.000 Meter Höhe, um dort einen phantastischen Sonnenaufgang mitzuerleben, während in der noch schlafenden Welt unter uns nur Autoscheinwerfer die Dunkelheit erhellten.

Wärend des Tages wurde dann noch etwas geflogen und parallel dazu unsere Ausrüstung abgebaut und verstaut. Am Abend ging es dann für uns nach knapp 70 absolvierten Flugstunden wieder nach Hause.

Wiedereinmal gilt ein großer Dank den Mitglieder des LSV Hayingen, die uns mit großer Gastfreundschaft ein weiteres Mal bei sich aufgenommen haben! Für nächstes Jahr besteht bereits eine Reservierung (Wichtig: die Urlaubsplanung kann schon in Angriff genommen werden!) und wir freuen uns bereits jetzt auf das Fliegerlager 2010 in Hayingen!

Vielen Dank an alle Mitglieder des LSV Hayingen für die Gastfreundschaft!